EditionWeltkiosk

Sturz ins Chaos
Ahmed Rashid

Sturz ins Chaos

Afghanistan, Pakistan und die Rückkehr der Taliban

Details

Aus dem Englischen von Alexandra Steffes und Henning Hoff
340 pages
Soft cover
12.9 x 19.8 cm
(D) € 19.90
(A) € 20.50
sFr 28.50 (UVP)
978-3-942377-00-3

Publication date

July 2010

Share

Das wichtigste Buch, das bislang zum Afghanistankrieg erschienen ist: Der pakistanische Journalist Ahmed Rashid, der auf zentralasiatischen Kriegsschauplätzen ebenso zu Hause ist wie in den Korridoren der Macht in den Hauptstädten des Westens, schildert detail- und kenntnisreich, warum sich die Lage in der vergangenen Jahren stetig verschlimmert hat.

In einem beeindruckenden Panorama beschreibt Rashid die komplexen Hintergründe des Konflikts, das doppelte Spiel Pakistans und das Versagen des Westens. Längst steht nicht nur Afghanistan, sondern die ganze Region auf dem Spiel — und die Sicherheit der Welt.

Sein bislang bestes Buch.

DER SPIEGEL

Ahmed Rashids luzider und spannender STURZ INS CHAOS gehört in jeden Rucksack und auf jedes Regel.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Wer die Beweggründe der Akteure in der Region erfassen und ergründen will, warum Zentralasien vor dem «Sturz ins Chaos» und der Westen vorm Scheitern steht, der tut gut daran, zu den Büchern des renommierten Journalisten zu greifen.

Der Tagesspiegel

Wer sich über Afghanistan und die überaus komplexe Lage in der zentralasiatischen Krisenregion informieren will, dem bieten Rashids sachkundige Bücher einen exzellenten Einstieg.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die wohl beste Darstellung des Afghanistankriegs, der von Anfang an auch ein Pakistankrieg war.

die tageszeitung (taz)

Excerpt

Die Liste der Vorbehalte, was die einzelnen NATO-Staaten in Afghanistan tun dürften und was nicht, nahm den Umfang eines Telefonbuchs an. Einige Truppen durften die Taliban nicht angreifen; sie waren nicht autorisiert, gegen Mohnanbau oder Drogenkonvois vorzugehen; sie durften nicht gegen Warlords kämpfen oder einschreiten, wenn zwei von ihnen aneinander gerieten, und sie konnten keine Hilfsorganisationen, Schulen, Regierungsgebäude oder große Infrastrukturprojekte schützen.

Die Deutschen hatten die bizarrste Vorbehaltsliste. Ihre Verbände durften nicht nach Sonnenuntergang operieren; afghanische Soldaten durften nicht in deutschen Hubschraubern mitfliegen; eine Ambulanz musste jede Patrouille begleiten, was Fußpatrouillen im Gebirge unmöglich machte. Das erste Lager, das die Deutschen in Kunduz errichteten, lag in einem Mohnfeld, aber ihre Offiziere taten so, als sähen sie das nicht. Der Selbstschutz erreichte außerordentliche Ausmaße. Als sie ihr 70 Millionen Dollar teures Hauptquartier am Flughafen von Mazar-e-Sharif errichteten, um 1500 Soldaten zu beherbergen, erbauten deutsche Ingenieure eine Militärstadt aus 75000 Tonnen Stahl und 300000 Tonnen Beton.

Events

Saturday September 12th 2015

Ahmed Rashid auf dem 15. ilb

Berlin

Unser Autor Ahmed Rashid (STURZ INS CHAOS, AM ABGRUND) ist erneut Gast beim internationalen literaturfestival berlin: Am Samstag, 12. September, 19.30 Uhr, spricht er über den «Islamischen Staat», am Montag, 14. September, 18.00 Uhr, über Chinas Projekt «Neue Seidenstraße». Beide Veranstaltungen finden im Haus der Berliner Festspiele statt.

Saturday September 10th 2016

Luke Harding und Ahmed Rashid auf dem 16. ilb

Berlin

Unsere Autoren Luke Harding und Ahmed Rashid sind am 10. und 11. September 2016 zu Gast beim 16. internationalen literaturfestival berlin. Mehr Informationen unter www.literaturfestival.com.

Biography

Ahmed Rashid
© Alistair Hall

Ahmed Rashid

Ahmed Rashid wurde 1948 in Pakistan geboren, besuchte das englische Malvern College und studierte anschließend in Cambridge. Seit 1978 berichtet er als Korrespondent über die Kriege in Afghanistan und über den Aufstieg des islamischen Extremismus in Zentralasien, der bis heute die Welt bedroht. Sein Buch TALIBAN, das im Jahr 2000 erschien, und STURZ INS CHAOS waren Weltbestseller.

Related titles